KZVS

Herzlich Willkommen
Kassenzahnärztliche Vereinigung Saarland
image
Neueste Informationen zum Thema Schnelltests
FAQ Stand 01.04.2021
1. Dürfen Zahnärzte grundsätzlich Schnelltest durchführen?
Grundsätzlich sind Zahnärztinnen und Zahnärzte berechtigt, Schnelltests durchzuführen. Dies wird durch die Regelung des § 24 Absatz 1 Satz 1 IfSG auch bestätigt. Die Möglichkeit zur Durchführung von Tests ist daher nicht nur auf eine etwaige Beauftragung beschränkt.
Der komplette FAQ können Sie unten in der Tabelle herunterladen oder direkt durch Klicken des folgenden Plus-Knopfs ansehen:
Der komplette FAQ einblenden
2. Welche Art von Schnelltests dürfen dabei angewandt werden?
Es dürfen immer nur zugelassene Schnelltest zum Einsatz kommen. Eine regelmä-ßig aktualisierte Liste der zugelassenen Tests finden Sie auf der Seite des Bundesamts für Arzneimittel und Medikamente (BfArM)

4. Wo erhalte ich die zugelassenen Tests?
Zugelassene Schnelltest erhalten Sie in Ihrer örtlichen Apotheke, über die Depots und auch über den Internethandel. Konkrete Bezugsquellen können wir Ihnen hierbei jedoch nicht benennen.

3. Stellt die KZV Saarland Schnelltests zur Verfügung?
Die KZV Saarland kann Ihnen keine Schnelltests zur Verfügung stellen. Wir bitten Sie, diese selbst zu besorgen

5. Darf das eigene Personal regelmäßig auf das Vorhandensein von Sars-CoV2 getestet werden?
Ja. Nach § 5 Absatz 2 Satz 1 i. V. m. § 6 Absatz 3 Satz 5 und § 11 TestV, dürfen Beschäftige einer Zahnarztpraxis regelmäßig getestet werden. Zu den Beschäftigten zählen neben dem Praxispersonal auch freie Mitarbeiter oder externe Dienstleister, die sich regelmäßig in der Praxis aufhalten (z. B. Reinigungspersonal), nicht hingegen nur für kurze Zeit verweilende Personen wie Patienten, Postboten, Lieferanten oder einmalig und kurzzeitig tätige Handwerker.
Es sind bis zu 10 PoC-Tests pro Person und Monat möglich.


6. Kann ich mein Personal zur Teilnahme an angebotenen Schnelltests verpflichten?
Nein. Aktuell besteht im Saarland dazu keine Verpflichtung seitens des Praxispersonals.

7. Bekomme ich für die Tests an Praxispersonal eine Vergütung?
Die Vergütung beschränkt sich auf die Erstattung der Sachkosten. Diese werden mit maximal 6,00 Euro pro Test (ab 01.04.2021) vergütet. Für Tests, die bis zum 31.03.2021 durchgeführt wurden, werden maximal 9,00 Euro pro Test erstattet. Sollten die tatsächlichen Kosten unter den genannten Beträgen liegen, so erfolgt nur eine Erstattung der tatsächlichen Kosten.

8. Wie kann ich die Sachkosten für Tests am Praxispersonal abrechnen?
Die Sachkosten können über das Erfassungsformular auf unserer Homepage abgerechnet werden. Hierzu müssen Sie auf der Homepage angemeldet sein.

9. Darf ich meine Patienten vor der Behandlung testen?
Grundsätzlich ja. Als Zahnarzt sind Sie berechtigt, auch Ihre Patienten per Schnelltest zu testen. Liegt keine Beauftragung durch den öffentlichen Gesundheitsdienst vor, ist diese Leistung als Selbstzahlerleistung mit den Patienten abzurechnen.

10. Darf ich auf der Vorlage eines negativen Tests oder der Durchführung eines solchen in meiner Praxis bestehen, bevor ich mit der Behandlung beginne?
Bei der Anwendung von PoC-Antigen-Tests ist grundsätzlich auf das Selbstbestim-mungsrecht der Patientinnen und Patienten zu achten. Eine zahnärztliche Behandlung kann nicht grundsätzlich von einer vorherigen Testung abhängig gemacht werden.

11. Kann ich für einen durchgeführten Test ein Zertifikat ausstellen?
Ja. Sofern Sie einen Schnelltest durchgeführt haben, können Sie eine Bescheinigung bzw. ein Zertifikat ausstellen. Personen, die im Zusammenhang mit der „Bürgertestung“ bei Ihnen getestet werden, haben hierauf sogar einen Anspruch. Zur Verein-heitlichung empfiehlt es sich, die Vorlage der Landesregierung zu nutzen. Diese finden Sie unter Zertifikat-Saarland

12. Wie kann ich mich an den Reihentests in den saarländischen Schulen beteiligen?
Zahnärztinnen und Zahnärzte, die sich für die Durchführung von Reihentests in saar-ländischen Schulen zur Verfügung stellen wollen, wenden sich bitte unter Angabe der Kontaktdaten (insbesondere einer Mobilfunknummer) an hotline@kzv-saarland.de oder verwenden das bereits übersandte Anmeldeformular. Seitens der KZV Saarland werden diese Angaben dann an das Ministerium für Kultur und Bildung des Saarlandes weitergeleitet. Die jeweilige Schule wird dann gegebenenfalls mit Ihnen in Kontakt treten und alles weitere vereinbaren.

13. Wer übernimmt die Organisation der Schultests und stellt die Ausrüstung?
Die Schulleitung wird mit Ihnen Termine für die Tests vereinbaren. Hierzu müssen Sie lediglich Schutzkleidung für sich und Ihr Personal mitbringen. Hierbei ist vor allem auf ausreichend Handschuhe zu achten. Die Schulleitungen haben bereits durch das Ministerium eine ausreichende Anzahl an Schnelltests erhalten. Der organisatorische Ablauf der Tests wird ebenfalls durch die Schulleitung erfolgen. Es empfiehlt sich dennoch, die Einzelheiten noch einmal vor Testbeginn zu besprechen.

14. Wie ist bei den Schultests die Vergütung?
Für jeden durchgeführten Schnelltest an Schülerinnen und Schülern, sowie Bediens-teten der Schule erhalten Sie eine pauschale Vergütung von 15,00 Euro pro Test.

15. Wie kann ich die Vergütung (Schultests) abrechnen?
Nach Durchführung der Tests erhalten Sie durch die Schulleitung eine Bestätigung über die Anzahl der Test vom jeweiligen Tag. Diese senden Sie bitte per Fax an die 0681 / 586 08 14 oder an hotline@kzv-saarland.de. Die Bestätigungen müssen bis spätestens zum 10. des Folgemonats bei der KZV Saarland vorliegen. Nur so kann eine zeitnahe Abrechnung sichergestellt werden. Wir rechnen in der Folge die Tests mit der KV Saarland ab. Sie erhalten von uns daraufhin die Vergütung für die durchgeführten Tests.

16. Wie kann ich an den Bürgertests teilnehmen?
Zahnärztinnen und Zahnärzte, die sich für die Durchführung von Bürgertests zur Verfügung stellen wollen, wenden sich bitte unter Angabe der Kontaktdaten an hot-line@kzv-saarland.de oder verwenden das bereits übersandte Anmeldeformular. Seitens der KZV Saarland werden diese Angaben dann an das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Saarlandes weitergeleitet. Von dort aus erhalten Sie eine Beauftragung zur Durchführung der Test. Ihre Kontaktdaten werden durch das Ministerium in der Folge veröffentlicht.

17. Welche Vergütung erhalte ich bei den Bürgertests?
Im Rahmen der Bürgertests erhalten Sie für jeden durchgeführten Schnelltest bei anspruchsberechtigten Personen eine Vergütung in Höhe von maximal 15,00 Euro pro Test. Für die Beschaffung der Tests erhalten Sie ab 1. April 2021 eine Erstattung der Sachkosten in Höhe von 6,00 Euro. Für Tests bis zum 31. März 2021 beträgt die Sachkostenvergütung maximal 9,00 Euro pro Test. Sofern nur eine Beratung erfolgt, aber kein Test durchgeführt wird, wird dieses mit 5,00 Euro pro Fall vergütet.

18. Wie kann ich meine Vergütung (Bürgertests) abrechnen?
Zunächst ist der KZV Saarland eine Kopie der Beauftragung des Ministeriums vorzulegen. Ohne eine solche kann keine Abrechnung erfolgen. Die durchgeführten Tests und Beratungen reichen Sie bitte monatsweise per E-Mail an hotline@kzv-saarland.de oder per Fax 0681 / 586 08 14 ein. Die Einreichung muss bis spätestens zum 20. des Folgemonats erfolgen. Nur so kann eine zeitnahe Ab-rechnung sichergestellt werden. Wir rechnen in der Folge die Tests mit der KV Saar-land ab. Sie erhalten von uns daraufhin die Vergütung für die durchgeführten Tests. Hierfür nutzen Sie bitte das entsprechende Formular. Dieses wird Ihnen in den nächsten Tagen durch die KZV Saarland zur Verfügung gestellt.

19. Was geschieht, wenn der durchgeführte Schnelltest ein positives Ergebnis aus-weist?
In diesem Fall ist umgehend das zuständige Gesundheitsamt zu informieren. Dieses wird die weiteren Schritte einleiten.

20. Muss ich sonst etwas beachten?
Sie sollten die Tätigkeiten im Rahmen der Schnelltests in jedem Fall mit Ihrem Steu-erberater besprechen, um die steuerlichen Auswirkungen dieser Tätigkeit prüfen zu lassen. Des Weiteren sollten Sie Ihren Haftpflichtversicherer im Vorfeld über die beabsichtigte Tätigkeit informieren. Bei der Durchführung der Tests sind in jedem Fall die Vorgaben zu Hygiene- und Schutzmaßnahmen zu beachten. Bedenken Sie, dass bei Nichtbeachtung der empfohlenen Schutzmaßnahmen im Falle eines positiven Tests unter Umständen durch das Gesundheitsamt eine Quarantäneanordnung für Sie und/oder Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erfolgen kann. Diese kann auch bei bereits erhaltener Schutz-impfung ausgesprochen werden.

Verschiedene Dateien zum FAQ finden Sie in der unteren Tabelle:
Der komplette FAQ als PDF-Datei FAQ
Schaubild Corona-TestVerordnung für Zahnärztinnen & Zahnärzte Schaubild
Formular Testzertifikat Saarland Testzertifikat
Formular Abrechnung zum Bürgertest Bürgertest Formular

image
Gute Nachrichten zu Ostern!
31.03.2021
Vertragszahnärztinnen und Vertragszahnärzte erhalten Pandemiezuschlag!

Endlich erfahren Sie, liebe Kolleginnen und Kollegen, mit Ihren Teams die Anerkennung, die Ihnen für Ihre besonderen Leistungen zukommt.
Weiterlesen
Der Vorstand der KZV Saarland freut sich, Ihnen in diesen schwierigen Zeiten eine wirklich gute Nachricht übermitteln zu können.

Es ist der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung gelungen, auf dem Verhandlungsweg mit dem GKV-Spitzenverband einen sogenannten „Pandemiezuschlag“ zu vereinbaren. Auf diesem Wege wird, nach harten Zeiten und vielen Enttäuschungen, den besonderen Belastungen während der Corona-Pandemie Rechnung getragen.


Endlich erfahren Sie, liebe Kolleginnen und Kollegen, mit Ihren Teams die Anerkennung, die Ihnen für Ihre besonderen Leistungen zukommt:
Vertragszahnärztinnen und Vertragszahnärzte erhalten Pandemiezuschlag!

Hier das Statement der KZBV

Die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) hat mit dem GKVSpitzenverband (GKV-SV) eine bundesmantelvertragliche Vereinbarung im Sinne eines "Pandemiezuschlages" abgeschlossen. Auf Basis dieser Vereinbarung, die am 1. April 2021 in Kraft tritt, werden die Krankenkassen in der zweiten Jahreshälfte einen Betrag von maximal 275.000.000,00 € als einmalige pauschale Abgeltung für besondere Aufwände der Vertragszahnärzte im Rahmen der Behandlung von GKV-Versicherten während der Corona-Pandemie unabhängig von der jeweiligen Gesamtvergütung an die Kassenzahnärztlichen Vereinigungen (KZVen) zahlen.

Soweit für einen in der Vereinbarung definierten Zeitraum bereits Regelungen in Vergütungsvereinbarungen oder sonstigen Vereinbarungen zur Abgeltung dieser Aufwände auf Landesebene getroffen oder diese der jeweiligen KZV auf sonstige Weise abgegolten wurden, sind die entsprechenden Beträge mit dem Abgeltungsbetrag zu verrechnen.

Die KZVen werden die von den einzelnen Krankenkassen gezahlten Beträge nach einem von der KZBV vorgegebenen bundeseinheitlichen Verteilungsschlüssel an die Zahnärzteschaft verteilen. Die Verteilung wird auf der Basis eines Verteilungsschlüssels nach Praxisgrößen erfolgen, der sich an der Zahl der Behandler orientiert. Zu den genauen Einzelheiten, insbesondere zur exakten Höhe des Zahlbetrages wie auch zum Auszahlungszeitpunkt, werden die KZVen die Zahnarztpraxen gesondert informieren. Die bundesmantelvertragliche Vereinbarung zwischen dem GKV-SV und der KZBV wird in Kürze in den "Zahnärztlichen Mitteilungen" veröffentlicht.

Dr. Wolfgang Eßer, Vorsitzender des Vorstands der KZBV: Wir konnten mit dem Gesetz zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung und Pflege gesetzliche Regelungen verankern, die zum einen sicherstellen, dass der pandemiebedingte Morbiditätsrückgang nicht zu einer Verzerrung der zahnärztlichen Honorare führen wird, und zum anderen für die Jahre 2021 und 2022 vollständige Budgetfreiheit garantieren. Mit der vorliegenden Vereinbarung ist es uns gelungen, für die Vertragszahnärztinnen und Vertragszahnärzte zusätzlich einen unmittelbaren finanziellen Ausgleich für die besonderen Aufwände während der Pandemie zu erreichen. Damit haben die gesetzlichen Krankenkassen ihre Mitverantwortung für die Bewältigung der Lasten der Pandemie auch im Bereich der vertragszahnärztlichen Versorgung anerkannt. Wir begrüßen dies ausdrücklich, zumal diese Vereinbarung gänzlich auf der Ebene der Selbstverwaltung getroffen wurde.

Eßer betonte die Zufriedenheit des Vorstandes der KZBV, dass mit dieser Vereinbarung und den neuen gesetzlichen Regelungen des GPVG Rahmenbedingungen geschaffen worden sind, mit denen die herausragenden Leistungen der Zahnärzteschaft während der Pandemie anerkannt und die vertragszahnärztliche Versorgung ein Stück weit krisensicherer gemacht worden ist.

Weitere Informationen zum Pandemiezuschlag und zur Corona-Pandemie können auf der Website der KZBV abgerufen werden.

2. Aktuelle Informationen zu Coronavirus
COVID-19 in Deutschland: Aktuelle Informationen des Robert Koch Instituts
zur RKI Info-Seite
Aktuelle Informationen der Bundeszahnärztekammer zu Sars-CoV-2/COVID 19
zur BZÄK
Coronavirus: Informationen der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung für Praxen.
zur KZBV
Landesregierung Saarland: Wichtige Informationen für das Saarland
     direkt zur Rechtsverordnung:  Verordnung
zur Saarland-Seite
2. Informationen für unsere Mitglieder
Sie sind nicht angemeldet. Klicken Sie rechts oben auf den blauen Knopf um sich anzumelden 

image
16.03.2021
Beauftragung der Zahnärzteschaft im Rahmen der Bürgertestung

Die nationale Teststrategie und die TestV wurden erneut angepasst. Über die Änderungen wollen wir Sie nachfolgend informieren. In diesem Zusammenhang wurden wir seitens des Ministeriums gebeten, eine Abfrage zu machen, ob auch Zahnärztinnen/Zahnärzte bereit wären, Schnelltests bei Bürgerinnen und Bürgern in den Praxisräumlichkeiten durchzuführen. Einzelheiten hierzu erfahren Sie aus dem folgenden pdf-Dokument.
Download: PDF-Dokument
image
24.02.2021
Antwortformular
bzgl. der Bereitschaft zur Durchführung von PoV-Schnelltests

Wie bereits unserer heutigen E-Mail mitgeteilt, suchen wir Zahnärztinnen und Zahnärzte, welche bereit sind regelmäßige PoV-Schnelltests an Schulen durchzuführen.
Folgende Rahmenbedingungen konnten mit dem Ministerium für Kultur und Bildung vereinbart werden:
  • Tests an Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften, sollen zweimal pro Woche am Schulstandort durchgeführt werden.
  • Sie treten bei den Tests als Verwaltungshelferinnen bzw. -helfer des Ministeriums auf. Hierdurch liegt im Schadensfall die Haftung nicht bei Ihnen, sondern beim beauftragenden Ministerium.
  • Sie können zum Test Mitarbeiter aus Ihrem Team mitnehmen. Eine Delegation der Durchführung von Test ist grundsätzlich an entsprechend geschultes Personal möglich. Allerdings halten wir die Überwachung durch die Zahnärztin bzw. den Zahnarzt für erforderlich.
  • Die verwendeten Schnelltests werden durch das Ministerium zur Verfügung gestellt.
  • Die Durchführung der PoC-Antigen-Schnelltests wird mit 15,00 Euro (je Test) vergütet.
  • Die Abrechnung der Tests erfolgt gegenüber der KV Saarland. Den genauen Ablauf, werden wir Ihnen, bei entsprechender Bereitschaft zur Teilnahme an den Tests mitteilen.
  • Schutzkleidung ist grundsätzlich selbst zu stellen und durch die Testvergütung abgegolten. Für die Durchführung reichen normale Einweghandschuhe aus, die nach jedem Test ausgetauscht werden müssen. Aktuell finden noch Verhandlungen hinsichtlich einer Kostenerstattung statt. Über deren Ergebnis werden wir sie schnellstmöglich informieren.
  • Die Beauftragung zur Testung erfolgt durch die Schulleitung. Hierzu werden die Daten (auch die Mobilfunknummer) derjenigen Praxen, die sich zur Durchführung der Test bereiterklärt haben an das Ministerium für Bildung und Kultur weitergeleitet.
Wir bitten um kurzfristige Rückmeldung. Genre können Sie das hier zur Verfügung gestellte Antwortformular verwenden.
Download: PDF-Dokument
image
22.02.2021
Arbeitgeberbescheinigung

Hier finden Sie eine Vorlage für die im Zusammenhang mit der Corona-Schutzimpfung notwendige Arbeitgeberbescheinigung. Diese können Sie auch am PC interaktiv ausfüllen und Ihrer/m Mitarbeiter/in für den Impftermin zur Verfügung stellen.
Download: PDF-Dokument
image
16.02.2021
Gemeinsames Positionspapier KZVS und Ärztekammer Abt. Zahnärzte

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
mit dem anliegenden Schreiben informieren wir Sie zum aktuellen Sachstand bezüglich der Coronaimpfung für die saarländische Zahnärzteschaft und für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit der Bitte um Kenntnisnahme
Download: PDF-Dokument
image
19.01.2021
Info über Impfpriorisierung

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
hiermit möchten wir Sie auf das neueste zusammenfassende Positionspapier von BZAEK, KZBV und DGZMK hinweisen.
Demnach sollen ZahnärztINNen in Pflegeeinrichtungen und Schwerpunktpraxen bevorzugt geimpft werden.
Die Umsetzung der Corona-Impfverordnung ist Ländersache.
Im Saarland konnte die Priorisierung dieser beiden Gruppen bereits auf den Weg gebracht werden. Die betreffenden Kolleginnen und Kollegen wurden bereits über den weiteren Ablauf informiert.
Das gemeinsame Positionspapier von BZAEK, KZBV und DGZMK finden Sie unter:
>>zur BZAEK
Mit freundlichen kollegialen Grüßen
Dr. Lea Laubenthal, Vorsitzende der Ärztekammer des Saarlandes Abt. Zahnärzte
Sanitätsrat Dr. Ulrich Hell, Präsident
image
05.01.2021
Schutzimpfung gegen Coronavirus SARS-CoV-2

Gemeinsame Information von Kammer und KZV über den Anspruch auf Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS- CoV-2 von Zahnärztinnen und Zahnärzten und ihres Personals
Download hier: PDF-Dokument
image
17.12.2020
Corona-Schnelltests (PoC-Antigentests)

Seit Erscheinen der neusten Testverordnung besteht für Zahnarztpraxen die Möglichkeit sogenannte "Schnelltests" zur Abklärung einer Infektion mit SARS-CoV-2 zu veranlassen und hierfür eine Erstattung der Sachkosten zu erhalten. Die Voraussetzungen hierfür entnehmen Sie bitte dem diesbezüglichen Vorstandsrundschreiben (folgt) >>zu den Rundschreiben
>>Rechtsverordnung Saarland
image
19.11.2020
Checkliste

Wenn ein/e Mitarbeiter/in:
  • über einen Kontakt der Kategorie 1 mit einer infizierten Person informiert
  • oder Symptome auf eine Covid-10-Erkrankung schließen lassen
  • Download Hier: Checkliste(pdf)
image
19.11.2020
Checkliste: Ablauf Behandlung von Covid-19-Patienten.

Ablauf bei der behandlung von Patienten, die positiv auf Sars-CoV-2 getestet oder sich in Quarantäne befinden.
Download hier: Pdf
image
19.11.2020
Coronavirus-Testverordnung (TestV)

Mit der inzwischen dritten Änderung der Verordnung zum Anspruch auf Testung in Bezug auf einen direkten Erregennachweis des Coronavirus Sars-CoV-2 (Coronavirus-Testverordnung - TestV) welche am 15.10.2020 in Kraft getreten ist, hat das BMG die Vertragszahnärztinnen/Vertragszahnärzte nunmehr in das Testgeschehen eingebunden. Download hier: TestV
image
11.11.2020 Update
Testungen des eigenen Praxispersonals

Die KZBV hat über die relevanten Neuerungen der 3. Verordnung vom 15.10.2020 informiert und eine kurze Inhaltsbeschreibung aus zahnärztlicher Sicht formuliert. Ergänzend hat die KZBV mitgeteilt, dass die Möglichkeit für Zahnärzte besteht selbst Testungen des eigenen Praxispersonals durchführen zu können. Lesen Sie: KZBV-pdf-Dokument
Coronavirus-Testverordnung – TestV: BMG-pdf-Dokument
image
03.11.2020
BM Jens Spahn an Zahnärzte*innen

In den letzten Jahrzehnten hat sich die Mundgesundheit in Deutschland in allen Altersgruppen entscheidend verbessert. Die vom Institut der Deutschen Zahnärzte durchgeführte Deutsche Mundgesundheitsstudie zeigt, dass Deutschland im internationalen Vergleich bei der Vermei-dung von Karies und völliger Zahnlosigkeit Spitzenwerte erreicht. Dies ist nicht zuletzt Ihnen zu verdanken. Die deutsche Zahnärzteschaft kann stolz auf ihre Leistungen sein. Download hier: Brief
image
13.10.2020
Gesundheitswesen

Die erneut steigende Zahl der Corona-Infektionen in Deutschland erfüllt uns als Angehörige der Heilberufe mit großer Sorge. Weitreichende Lockdown-Maßnahmen zu verhindern, liegt auch in unserem Interesse. Lesen Sie weiter.
Download hier: Brief
3. Öffentliche Informationen
Klicken Sie auf das Plus-Zeichen um die Informationen anzuzeigen

image
19.11.2020
Patienteninformation
Ablauf Behandlung von Covid-19-Patienten

sollten Sie sich aufgrund einer behördlichen Anordnung in Quarantäne befinden oder bei Ihnen ein positives Testergebnis auf COVID-19 vorliegen und sie gleichzeitig eine zahnärztliche Behandlung benötigen, so finden Sie hier Information über das richtige Verhalten
Download Hier: Vorgehen

image
12.05.2020: Wasserstoffperoxid (H2O2) zur oralen Antisepsis (Mundspülung) gegen SARS-COV-2

11.05.2020: Weisung der Bundesagentur für Arbeit zu Kurzarbeitergeld (KUG) vom 07.05.2020. Unsicherheit beendet.

Nur für Mitglieder

Bitte melden Sie sich an und lesen dort weiter.
Nach der Anmeldung stehen Ihnen die Dateien unter Rundschreiben zur Verfügung

image
07.05.2020: Gemeinsame Erklärung der KZBV und des GKV-Spitzenverband zu Angelegenheiten der vertragszahnärztlichen Versorgung in Zeiten der Coronapandemie COVID-19 vom 07.05.2020

Die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) und der GKV-Spitzenverband haben sich aufgrund der Coronapandemie COVID-19 (zu folgenden Themen) auf die folgenden Regelungen verständigt
  1. Überweisungen
  2. Fahrkosten, Krankentransporte
  3. Verordnung von Heilmitteln
  4. Gültigkeit von Heil- und Kostenplänen bei Zahnersatz
  5. Begutachtungen

Gemeinsame Erklärung

image
Informationen Zahnärzte Saarland

Pressemitteilung BDIZ
Webinar-Reihe Der BDIZ EDI hilftstarten
Update VI am 20.04.2020
Link zum Podcaststarten
Link zu den Videosstarten
Link zur Fortbildungstarten
Informationen am 16.04.2020
Erklärvideo:
korrektes An- und Ablegen von PSA
Schulungsfilm
Erklärblatt: Mund-Nasen-SchutzMerkblatt-MNS

 

image
PRESSEINFORMATION
25.03.2020: Stellungnahme der zahnärztlichen Körperschaften im Saarland zur aktuellen Situation

Die saarländische Zahnärzteschaft sieht sich verpflichtet, unseren Mitmenschen, unseren Patientinnen und Patienten, auch in Krisenzeiten beizustehen und sie zu behandeln, so gut es uns möglich ist. Die aktuell durch das Virus SARS-CoV2 ausgelöste Krise hat zwischenzeitlich alle Bereiche des Gesundheitswesens und des übrigen öffentlichen Lebens erfasst und verlangt uns äußerste Anstrengungen als Gesellschaft ab.
Selbstverständlich...

vollständiger Inhalt

image
Coronavirus: Gesicherte Informationen für Praxen, Patienten und Fachleute

Angesichts der Ausbreitung des Coronavirus – weltweit, aber auch in Deutschland – hat die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) auf ihrer Website gesicherte Informationen zu dem Thema für zahnärztliche Praxen, Patienten und medizinische Fachleute zusammengetragen. Unter www.kzbv.de/coronavirus sind unter anderem aktuelle Hinweise und Publikationen des Robert Koch-Instituts (RKI) sowie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) verlinkt, darunter auch das Praxisplakat "Infektionen vorbeugen: Die 10 wichtigsten Hygienetipps". Die Zusammenstellung der KZBV wird fortlaufend aktualisiert und ergänzt.
Das Robert Koch-Institut (RKI) informiert mit einer Orienterungshilfe für Ärztinnen und Ärzte. Weitere aktuelle Informationen finden Sie auf der Website des Bundesminsteriums für Gesundheit.
Die Bundeszahnärztekammer informiert zum Thema Risikomanagement in Zahnarztpraxen

Weitere Informationen (Bundesminsterium)

Kassenzahnärztliche Vereinigung Saarland
Puccinistraße 2, 66119 Saarbrücken
Postfach 10 16 61,
66016 Saarbrücken
Telefon: 0681 586080
Telefax: 0681 5860814

E-Mail: service@kzv-saarland.de
Impressum Datenschutz Zahlungsverkehr
Anfahrt Startseite Seite drucken