KZVS | PRAXISTEAM | MODUL-INFO/BKV

MODUL-INFO/BKV
Sprung zum BKV-Download

Wichtige Informationen für Ihre Abrechnung mit Diskette oder online

Sie müssen in Ihrer Praxis stets die aktuellen Sende- und Prüfmodule der KZBV und auch das neue Modul "Knr12-Modul" verwenden. Nur so ist gewährleistet, dass Ihre Daten im richtigen und für die KZV Saarland lesbaren Format übermittelt werden. Die entsprechenden Module werden Ihnen von Ihrem Softwarehersteller zur Verfügung gestellt.

Die auch erforderliche KPR-Datei wird Ihnen von Ihrer KZV zur Verfügung gestellt und enthält das Bundeseinheitliche Kassenverzeichnis (BKV) in komprimierter Form. Diese KPR-Datei (Grösse ca. 1 MB) finden Sie hier.

Die KZBV hat eine ausführliche Dokumentation zu den "Fehlermeldungen der Abrechungsmodule auf Fallebene" erstellt und die aktuellen Programmmodule in einer Liste zusammengestellt:
KZBV

Diskettenbegleitzettel
Für die Abrechnungsarten KCH und KFO sollten Sie die Formulare "Diskettenbegleit-Zettel" der KZV Saarland benutzen. Diese beiden Dokumente finden Sie hier als Download:

Diskettenbegleit-Zettel für die Termine  KCH-Abrechnung
Diskettenbegleit-Zettel für die Termine  KFO-Abrechnung

Grundlegende Parameter in der Praxissoftware
Bei einer Neuinstallation gibt es einige KZV-spezifische Parameter in der Praxissoftware zu beachten. Die wichtigsten sind hier aufgeführt:
KZV-Name und Nummer KZV Saarland, KZV-Nr. 35
BKV verwenden? ja
Prüfmodul der KZBV verwenden? ja
Art der Leistungsangabe per DTA numerisch
Laborkatalog BEL II
Material-Kategoriennummern ja, für Termine  KFO-, Termine  KBR-, ZE- Abrechnung laut Listen
  • Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Softwarehersteller oder bei KZV-spezifischen Fragen an die KZV-Saarland, Herrn Siegwarth, Telefon 0681/58 60 837
  • Das Formular Meldung über den Einsatz einer EDV-Anlage finden Sie Termine  hier.
  • Eine Liste der Nummern aller KZVen finden Sie Termine  hier.

Bundeseinheitliches Kassenverzeichnis (BKV)
Hier haben Sie die Möglichkeit zum Download des BKVs als KPR-Datei. Die Namenskonvention lautet "BKZ_JJMM.KPR" (wobei JJ für die letzen beiden Ziffer des Jahr und MM für die des Monats stehen)

Aufgrund geänderter Programmabläufe durch den Einsatz der Datenübertragungsmolule (KCH, KFO, KBR, PAR, ZE) ist es notwendig, das jeweils aktuelle Bundeseinheitliche Kassenverzeichnis (BKV) bereits zum Beginn des laufenden Quartals in Ihrer Praxissoftware zu installieren. Da das aktuelle BKV von der Programmlogik abgefragt wird, ist ohne die aktuelle Version das Einlesen einer Krankenversichertenkarte, künftig Gesundheitskarte, in Ihre PVS nicht möglich. Achten Sie daher also unbedingt auf das frühzeitige Einlesen des Updates.

Wegen der großen Datenmenge (>1,4MB) wird das Bundeseinheitliche Kassenverzeichnis in komprimierter und verschlüsselter Form (KPR-Format) zur Verfügung gestellt. Bitte klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den nachfolgenden Link und wählen Sie "Ziel speichern unter..." bzw. "Link sichern als...". Verwenden Sie nicht "Öffnen" oder "Öffnen mit" - die Datei können Sie nicht öffnen.
Die jeweilige BKV-Datei hat eine Grösse von ca. 1 MB. Die Dateibezeichnung muß auch nach dem Download die bei Ihnen gespeicherte Datei haben. Gegebenenfalls entfernen Sie eine hinzugefügte Erweiterung wie z.B. txt. Nur mit der richtigen Dateikennung kann das aktuelle BKV in Ihre Praxisverwaltungssoftware (PVS) eingelesen werden. Kopieren Sie sich eventuell die heruntergeladene Datei auf Diskette, USB-Stick oder anderes Medium und führen dann die Übernahme in Ihre PVS unter Beachtung der Hinweise Ihres Software-Lieferanten wie gewohnt durch.